Mit Freunden teilen
Keine Termine
Die Bärenburg

... ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Pfadfinderlebens. Sie ist der Anfangs- und Endpunkt der meisten unserer Fahrten. Auch die Sippen- und Meutenstunden werden hauptsächlich in den Räumen und im Garten des kleinen, aber gemütlichen Hauses am Waldfriedhof abgehalten.

Schon seit den siebziger Jahren sind an der Bärenburg Pfadfinder zu Hause: Dem ersten damals ansässigen Stamm, den "Bären", verdankt sie ihren Namen.

Am Rand der Stadt gelegen ist die Bärenburg ein idealer Ort für Pfadfinder: Hier haben wir genug Ruhe, um Gemeinschaft kennenzulernen und zu pflegen. Wenn es in den Gemäuern zu stickig wird, können wir auch gemeinsam in den nahen Wald gehen und etwas Natur erleben. Auch der Starnberger See ist nur eine Fahrradstunde entfernt.

Es finden viele Wochenendaktivitäten in der Bärenburg statt: Ob es Singeabende, gemeinsames Kochen oder Spieleabende sind - hier ist immer was los.

In den Holzöfen der Bärenburg ist "Zündeln" erlaubt: Das ist im Winter nämlich die einzige Möglichkeit, das Haus warm zu halten. Vor jeder Gruppenstunde in dieser Jahreszeit muss daher erst mal Feuer gemacht werden. Das ist eine gute Übung, um auch auf Fahrt und Lager kontrolliert ein Feuer entfachen zu können.

Besonders stolz sind wir darauf, dass wir die Bärenburg selbst instandhalten und pflegen. Das schon ältere Haus haben wir über die Jahre zu einem schönen Gruppenheim hergerichtet. So erhielten wir mit der Zeit ein WC, fließend warmes Wasser oder ein Gartenhäuschen.

2005 gab es die letzte größere Renovierungsaktion (Bilder). Dabei haben wir in mehreren Räumen unter anderem die Decken und Böden erneuert, zwei neue Holzöfen und Kamine eingebaut, die Wände besser isoliert und die Rückfassade erneuert.

Die Bärenburg wird auch weiterhin allen am Herz liegen. Für handwerklich geschickte Pfadfinder und Rover wird es immer genügend Herausforderungen geben.

 

© Schwarze Löwen München PsG home